ONE FOR ALL

Events and more
 

"Worte zwischen den Zeilen und Melodien zwischen Melancholie und Wut"TiefRot ist eine Mischung aus NDH und Gothic Rock die mit treibenden Grooves, aggressiven Gitarren und gewagten deutschen Texten ihren ganz eigenen "Tanzbaren Wahnsinn" versprüht.


FOLLOW


Nunmehr liegt das dritte Album des Duos TiefRot vor. Becky Gaber & Wielo Hofmeister sind ihrem Stil treu geblieben – sie präsentieren eine lautstarke Genre-Mixtur aus NDH-, Gothic- und Metal-Elementen in gesungener Muttersprache.
Inspiriert von den großen Vorbildern „Rammstein“ und „In This Moment“  tönt es auch auf  RABENHERZ wieder metallisch und melodiebetont, Headbanger und Balladen präsentieren einen ganz speziellen musikalischen Reigen.
Natürlich sind TiefRot weiterhin tiefrot – dieses Mal begleiten sie den Rabenschwarm: Textlich im Sturzflug wieder bis in die Abgründe der Seele.
Die Geschichtenwelt beschreibt den Raben als zänkisch und laut, er gilt als Unglücksbringer, spioniert und verkündet schlechte Omen – TiefRot erklärt ihn darüber hinaus als klugen, tiefsinnigen und treuen Begleiter, der den roten Faden durch das Album zieht und an den Eckpfeilern der Melancholie und Aggressivität verharrt.
TiefRot klingen hart und herzlich in ihrer ganz eigenen Sprache: Leidenschaftlich, enttäuscht, sinnlich und böse.

TiefRot, das GothicRock/NDH Duo (Becky Gaber & Wielo Hofmeister) veröffentlichten das Album „MANEGE FREI“ / STF Records / Release am 25.10.2019.
Das Debütalbum „Blutmond“ / 2018 fand bei der nationalen und internationalen, einschlägigen Musik-Fachpresse beachtliches Interesse und wurde fast durchweg von dieser überdurchschnittlich bewertet –  die positive Resonanz der Hörerschaft in den sozialen Medien (z.B. Facebook, YouTube) ist sicher auch dieser Tatsache geschuldet. Nicht wenige Radiostationen, die den dunklen Tönen zugeneigt sind, nahmen TiefRot mit in die Rotation auf und Top-Platzierungen in den Hörercharts konnten verbucht werden  – einmal mehr Ansporn für die „Kleine Kapelle mit dem fetten Sound“ genug, um einen mindestens ebenbürtigen Nachfolger tonal ins Leben zu befördern.
TiefRot´s Becky singt auch auf „MANEGE FREI“ in Muttersprache, man tönt und frönt zwischen hart und herzlich, kehrt das Seelenleben von ganz innen nach außen und will nicht nett klingen. Eine musikalische Melange, die brutale Riffs mit abgefahrenen Keys mischt, sanfte Vocals treten gegen böse Growls an und eins wird klar: TiefRot sind noch härter geworden. Garantiert eigenständig. Schublade? Mitnichten – ja, was denn dann? Na, ganz klar: TiefRot eben.

TiefRot – Worte zwischen den Zeilen und Melodien zwischen Melancholie und Wut.
Der Sound: Eine Mischung aus NDH und GothicRock, die mit treibenden Grooves, aggressiven Gitarren und gewagten deutschen Texten, ihren ganz eigenen „tanzbaren Wahnsinn“ versprüht.
Becky Faber ist professionelle Sängerin, die neben vielen Studioeinsätzen ebenso unzählige, schweißtreibende Bühnenerfahrungen in diversen Bands mitbringt; ihre passionierten Genres sind Metal – und zwar die ganze Breitseite – sowie Country-Rock. Selbstredend: Sie spielt natürlich auch Gitarren und Banjo.
Wielo Hofmeister hat als Gitarrist in Rock-Bands über Jahre die Bretter vieler Club-Bühnen geküsst und gerockt, veröffentlicht mit der Prog-Metal-Band YARGOS (AFM / media2) in regelmäßigen Abständen Alben, betreibt ein eigenes Tonstudio bei Hannover und produziert auch TiefRot.
Die Schnittmenge ihrer musikalischen Vorlieben sind schnell gefunden und passen ideal, um gemeinsam TiefRot ins Leben zu befördern – das Debütalbum BLUTMOND.
„Neben ihrer unvergleichlichen und starken Stimme verfügt Becky über ein auffallendes Talent beim Texten. Sie versteht es, auf dem musikalischen Unterbau nicht nur die passgenauen Gesangsmelodien zu komponieren, sondern mit ihren eigenwilligen Geschichten lyrisch zu beleben,“ erklärt Wielo, der die Instrumente und das Programming bei TiefRot bedient. „Becky lebt Musik – diese ganz eigene Ausstrahlung überträgt sich in unsere Kompositionen. Nur mit ihr funktioniert TiefRot.“
Die musikalische Ausrichtung wird beeinflusst vom Vibe berühmter Genre-Kollegen (Rammstein, In This Moment, Pretty Reckless); klar ist auch, dass in deutsch gesungen wird, die Texte kommen aus tiefstem Herzen und in Muttersprache.
__________
„Schweig! (Das TanzBodenLied)“ / Exclusive Single incl. Remix
TiefRot – musikalisches Duo irgendwo zwischen GothicRock und NDH – hat sich mit Ihrem brandneuen Titel „Schweig! (Das TanzBodenLied)“ stark von der EDM mit hörbarer Schlagseite in Richtung Intelligent Dance Music beeinflussen lassen. Die ist nicht unbedingt TiefRot’s musikalischer Heimathafen, seit jeher sind ihre Songs dennoch größtenteils tanzbar; sehr weit musste sich TiefRot also nicht aus dem (Studio-)Fenster lehnen, letztendlich erweitert dieses Lied wieder einmal das tiefrote Musikspektrum des Duos …
„Schweig! (Das TanzBodenLied)“ ist für TiefRot ein Ausflug auf den Dancefloor und wurde eigens für die Tanzwütigen komponiert, es soll die einschlägigen Clubs mächtig brodeln lassen – natürlich fehlen die für TiefRot markanten, deutschsprachigen Gesangsteile und die typischen harten Gitarren-Riffs auch hier nicht. Und: „Schweig! (Das TanzBodenLied)“ ist hörbar purer Sex.
__________
TiefRot – „Frei“ – ein Lied berührt die Seele
Das Duo TiefRot definiert sich stark durch seine tiefgründigen Textinhalte, die über deren facettenrechen Sound-Palette stehen.
Nun veröffentlichen Becky Gaber und Wielo Hofmeister unter diesem Banner eine Pop-Ballade, die es verdient, auch dem Radiohörer vorgestellt zu werden:
„…es wird Zeit zu geh´n, dem Leben entgegen: Frei!“
„Frei“ ist eine Single-Auskopplung vom 10 / 2018 erscheinenden Debütalbum „Blutmond“ und wurde speziell als Radio-Version remixed.
TiefRot musizieren mit Herzblut und singen – selbstredend – in Muttersprache.

Auch der aktuellen Situation geschuldet, hat TiefRot sich aufgemacht einen Song – natürlich wieder in Muttersprache – zu schreiben, der ganz klar an den Zusammenhalt auch im engsten Kreis – nicht nur in KRISEN – appelliert:
„Und wenn die Welt um uns zerbricht, heben wir das Glas auf Dich und mich“.
Eine fette RockBallade, die Mut macht, aus dem Gröbsten wieder stark herauszukommen:
„…für Dich würd` ich durchs Feuer gehn
in Flammen stehen,
denn das was zählt, sind wir!“

Becky Gaber und Wielo Hofmeister verkörpern das Duo TiefRot und tönen hart bis herzlich – in Muttersprache.
Mit „Ich bleib´für Dich wach“ veröffentlichen sie eine Pop-Rock-Ballade, die an die Kinder dieser Welt gerichtet ist. Becky als Mutter weiß – wie alle Eltern – um die Besorgnis der eigenen Sprösslinge – der Text richtet sich aber auch an all´ diejenigen, die Verantwortung für einen liebgewonnennen Mitmenschen übernehmen möchten.
„Ich bleib` für Dich wach“ zeichnet sich durch seine tiefgründige Lyrik aus, TiefRot nehmen hier bewusst von ihrem sonst härteren Musikstil Abstand – in einer Zeit, die durch die aktuelle Situation eine ganz besondere darstellt. Die Single ist eine Vorab-Auskopplung des Albums „Rabenherz“.

Nur ein Gefühl“ – unser aller Ausdruck für die oft unbewusste Wahrnehmung eines ganz bestimmten Zustandes; oft verbunden mit verborgenen Ängsten und Unsicherheiten.
Das Duo TiefRot beschreibt mit eindringlicher Lyrik und sanften Tönen diese in der Psyche verborgenen Gefühlswelt in ihrer neuen Ballade.
Entgegen TiefRots sonst eher rockigeren musikalischen Gangart präsentiert sich das Duo mit dieser Single (Radioversion) im Pop-Gewand.

Der Titel „Nur ein Gefühl“ ist auch als spezielle Abum-Version auf dem dritten TiefRot-Album RABENHERZ zu hören.FOLLOW:

Nunmehr liegt das dritte Album des Duos TiefRot vor. Becky Gaber & Wielo Hofmeister sind ihrem Stil treu geblieben – sie präsentieren eine lautstarke Genre-Mixtur aus NDH-, Gothic- und Metal-Elementen in gesungener Muttersprache.
Inspiriert von den großen Vorbildern „Rammstein“ und „In This Moment“  tönt es auch auf  RABENHERZ wieder metallisch und melodiebetont, Headbanger und Balladen präsentieren einen ganz speziellen musikalischen Reigen.
Natürlich sind TiefRot weiterhin tiefrot – dieses Mal begleiten sie den Rabenschwarm: Textlich im Sturzflug wieder bis in die Abgründe der Seele.
Die Geschichtenwelt beschreibt den Raben als zänkisch und laut, er gilt als Unglücksbringer, spioniert und verkündet schlechte Omen – TiefRot erklärt ihn darüber hinaus als klugen, tiefsinnigen und treuen Begleiter, der den roten Faden durch das Album zieht und an den Eckpfeilern der Melancholie und Aggressivität verharrt.
TiefRot klingen hart und herzlich in ihrer ganz eigenen Sprache: Leidenschaftlich, enttäuscht, sinnlich und böse.

 

TiefRot, das GothicRock/NDH Duo (Becky Gaber & Wielo Hofmeister) veröffentlichten das Album „MANEGE FREI“ / STF Records / Release am 25.10.2019.
Das Debütalbum „Blutmond“ / 2018 fand bei der nationalen und internationalen, einschlägigen Musik-Fachpresse beachtliches Interesse und wurde fast durchweg von dieser überdurchschnittlich bewertet –  die positive Resonanz der Hörerschaft in den sozialen Medien (z.B. Facebook, YouTube) ist sicher auch dieser Tatsache geschuldet. Nicht wenige Radiostationen, die den dunklen Tönen zugeneigt sind, nahmen TiefRot mit in die Rotation auf und Top-Platzierungen in den Hörercharts konnten verbucht werden  – einmal mehr Ansporn für die „Kleine Kapelle mit dem fetten Sound“ genug, um einen mindestens ebenbürtigen Nachfolger tonal ins Leben zu befördern.
TiefRot´s Becky singt auch auf „MANEGE FREI“ in Muttersprache, man tönt und frönt zwischen hart und herzlich, kehrt das Seelenleben von ganz innen nach außen und will nicht nett klingen. Eine musikalische Melange, die brutale Riffs mit abgefahrenen Keys mischt, sanfte Vocals treten gegen böse Growls an und eins wird klar: TiefRot sind noch härter geworden. Garantiert eigenständig. Schublade? Mitnichten – ja, was denn dann? Na, ganz klar: TiefRot eben.

TiefRot – Worte zwischen den Zeilen und Melodien zwischen Melancholie und Wut.
Der Sound: Eine Mischung aus NDH und GothicRock, die mit treibenden Grooves, aggressiven Gitarren und gewagten deutschen Texten, ihren ganz eigenen „tanzbaren Wahnsinn“ versprüht.
Becky Faber ist professionelle Sängerin, die neben vielen Studioeinsätzen ebenso unzählige, schweißtreibende Bühnenerfahrungen in diversen Bands mitbringt; ihre passionierten Genres sind Metal – und zwar die ganze Breitseite – sowie Country-Rock. Selbstredend: Sie spielt natürlich auch Gitarren und Banjo.
Wielo Hofmeister hat als Gitarrist in Rock-Bands über Jahre die Bretter vieler Club-Bühnen geküsst und gerockt, veröffentlicht mit der Prog-Metal-Band YARGOS (AFM / media2) in regelmäßigen Abständen Alben, betreibt ein eigenes Tonstudio bei Hannover und produziert auch TiefRot.
Die Schnittmenge ihrer musikalischen Vorlieben sind schnell gefunden und passen ideal, um gemeinsam TiefRot ins Leben zu befördern – das Debütalbum BLUTMOND.
„Neben ihrer unvergleichlichen und starken Stimme verfügt Becky über ein auffallendes Talent beim Texten. Sie versteht es, auf dem musikalischen Unterbau nicht nur die passgenauen Gesangsmelodien zu komponieren, sondern mit ihren eigenwilligen Geschichten lyrisch zu beleben,“ erklärt Wielo, der die Instrumente und das Programming bei TiefRot bedient. „Becky lebt Musik – diese ganz eigene Ausstrahlung überträgt sich in unsere Kompositionen. Nur mit ihr funktioniert TiefRot.“
Die musikalische Ausrichtung wird beeinflusst vom Vibe berühmter Genre-Kollegen (Rammstein, In This Moment, Pretty Reckless); klar ist auch, dass in deutsch gesungen wird, die Texte kommen aus tiefstem Herzen und in Muttersprache.
__________
„Schweig! (Das TanzBodenLied)“ / Exclusive Single incl. Remix
TiefRot – musikalisches Duo irgendwo zwischen GothicRock und NDH – hat sich mit Ihrem brandneuen Titel „Schweig! (Das TanzBodenLied)“ stark von der EDM mit hörbarer Schlagseite in Richtung Intelligent Dance Music beeinflussen lassen. Die ist nicht unbedingt TiefRot’s musikalischer Heimathafen, seit jeher sind ihre Songs dennoch größtenteils tanzbar; sehr weit musste sich TiefRot also nicht aus dem (Studio-)Fenster lehnen, letztendlich erweitert dieses Lied wieder einmal das tiefrote Musikspektrum des Duos …
„Schweig! (Das TanzBodenLied)“ ist für TiefRot ein Ausflug auf den Dancefloor und wurde eigens für die Tanzwütigen komponiert, es soll die einschlägigen Clubs mächtig brodeln lassen – natürlich fehlen die für TiefRot markanten, deutschsprachigen Gesangsteile und die typischen harten Gitarren-Riffs auch hier nicht. Und: „Schweig! (Das TanzBodenLied)“ ist hörbar purer Sex.
__________
TiefRot – „Frei“ – ein Lied berührt die Seele
Das Duo TiefRot definiert sich stark durch seine tiefgründigen Textinhalte, die über deren facettenrechen Sound-Palette stehen.
Nun veröffentlichen Becky Gaber und Wielo Hofmeister unter diesem Banner eine Pop-Ballade, die es verdient, auch dem Radiohörer vorgestellt zu werden:
„…es wird Zeit zu geh´n, dem Leben entgegen: Frei!“
„Frei“ ist eine Single-Auskopplung vom 10 / 2018 erscheinenden Debütalbum „Blutmond“ und wurde speziell als Radio-Version remixed.
TiefRot musizieren mit Herzblut und singen – selbstredend – in Muttersprache.

Auch der aktuellen Situation geschuldet, hat TiefRot sich aufgemacht einen Song – natürlich wieder in Muttersprache – zu schreiben, der ganz klar an den Zusammenhalt auch im engsten Kreis – nicht nur in KRISEN – appelliert:
„Und wenn die Welt um uns zerbricht, heben wir das Glas auf Dich und mich“.
Eine fette RockBallade, die Mut macht, aus dem Gröbsten wieder stark herauszukommen:
„…für Dich würd` ich durchs Feuer gehn
in Flammen stehen,
denn das was zählt, sind wir!“

Becky Gaber und Wielo Hofmeister verkörpern das Duo TiefRot und tönen hart bis herzlich – in Muttersprache.
Mit „Ich bleib´für Dich wach“ veröffentlichen sie eine Pop-Rock-Ballade, die an die Kinder dieser Welt gerichtet ist. Becky als Mutter weiß – wie alle Eltern – um die Besorgnis der eigenen Sprösslinge – der Text richtet sich aber auch an all´ diejenigen, die Verantwortung für einen liebgewonnennen Mitmenschen übernehmen möchten.
„Ich bleib` für Dich wach“ zeichnet sich durch seine tiefgründige Lyrik aus, TiefRot nehmen hier bewusst von ihrem sonst härteren Musikstil Abstand – in einer Zeit, die durch die aktuelle Situation eine ganz besondere darstellt. Die Single ist eine Vorab-Auskopplung des Albums „Rabenherz“.

Nur ein Gefühl“ – unser aller Ausdruck für die oft unbewusste Wahrnehmung eines ganz bestimmten Zustandes; oft verbunden mit verborgenen Ängsten und Unsicherheiten.
Das Duo TiefRot beschreibt mit eindringlicher Lyrik und sanften Tönen diese in der Psyche verborgenen Gefühlswelt in ihrer neuen Ballade.
Entgegen TiefRots sonst eher rockigeren musikalischen Gangart präsentiert sich das Duo mit dieser Single (Radioversion) im Pop-Gewand.
Der Titel „Nur ein Gefühl“ ist auch als spezielle Abum-Version auf dem dritten TiefRot-Album RABENHERZ zu hören.










0184
 
Anrufen
Email
Info